Weiterkommen im Italienpokal

Nachdem das Hinspiel im Italienpokal gegen den FC Obermais gewonnen werden konnte, stand am Mittwoch das Rückspiel statt. Im Flutlicht trat man auf dem Viehmarktplatz auf die Lomi 11. Verzichten musste der SVL dabei auf den gesperrten Christof Auer, sowie auf die angeschlagenen Lukas Hofer, Luca Sorrentino, Issam Quadid, Andreas Gamper und Patrick Forer.

Bei den Gastgebern verzichtete man auf Bacher Matthias in der Startaufstellung, Ceravolo war gesperrt.


Jubel nach dem 1:1 Treffer


Die Partie begann wie das Hinspiel endete, mit viel Schwung. Bereits nach acht Minuten landete ein abgefälschter Schuss im Kasten von Tenderini. Somit rannte man bereits nach kurzer Zeit einem Rückstand hinterher. Mit diesem Ergebnis wäre der FCO weiter, mit einem Unentschieden oder gar einem Sieg wäre der SVL weiter. Bis zur zirka 20. Minute hatte man eher zu viel Respekt, um nicht Angst zu sagen, vor dem Gegner (mit einer Startelf von durchschnittlich 21,4 Jahren kann man auch niemand einen Vorwurf machen). Clementi kam einmal gefährlich an den 16er, Waldner konnte hier noch retten. Danach ging es immer besser. Brugger Lorenz brachte mit einem Weitschuss Moretti ziemlich in Bedrängnis. Das Spiel ging rassig weiter, Chancen blieben auf beiden Seiten aus.


In der zweiten Halbzeiten konnte man gut starten. Man hatte einige Chancen durch Basile, Gasser oder Filippin, die Genauigkeit lies aber zu wünschen übrig. Der FCO war vor allem durch Konter sehr gefährlich. 10 Minuten vor Schluss dribbelte Basile an der Seite durch, zog nach innen und schoss den Ball ins lange Eck an Moretti vorbei. 1:1 (79')

In den Schlussminuten hatte Santer noch eine Aktion, ehe Joey Filippin aus zirka 16. Metern den Ball ins Tor lupfen konnte. Endstand und weiterkommen fixiert!

129 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen