Daniele Zingale wechselt zum SVL

Der Gargazoner Daniele Zingale wechselt in der kommenden Saison vom österreichischen Drittligisten SV Hall nach Lana. Daniele war die letzten zwei Jahre in Innsbruck und absolvierte dort die Ausbildung zum Heilmasseur. Zwei Jahre davon spielte er in der dritten Liga beim SV Hall (39 Spiele, 4 Tore), vorher war er in Gargazon unter Vertrag.

Für Zingale ist es nicht die erste Erfahrung in der Oberliga, er schnupperte bereits in der Saison 2014/15 mit St. Pauls (19 Spiele, 1 Tor) und 2016/17 mit Obermais (18 Spiele, 1 Tor) Oberligaluft.


Daniele Zingale im Trikot vom SV Hall

 

Daniele, du hast nun 2 Jahre in Österreichs dritten Liga gespielt, welche Erfahrungen konntest du dort machen, was hast du dort gelernt?

Diese 2 Jahre in Österreich waren für mich sehr durchwachsen. Ich hatte am Anfang ziemliche Schwierigkeiten mich an den österreichischen Spielstil anzupassen, da dieser im Vergleich zum Südtiroler bzw. italienischen Fußball sehr körperbetont und weniger taktisch ist. Ich musste einige Zeit die richtige Position für mich finden, aber als ich das tat, kam das Ganze ins Rollen. Ich habe gelernt mich auf meine Stärken zu konzentrieren und diese auszunutzen. Das Niveau ist ziemlich gut, aber wie gesagt, schwierig mit dem italienischen Fußball zu vergleichen. Was noch eine tolle Erfahrung war, war die Infrastruktur und das Auftreten der Mannschaften in der Regionalliga, da es schon in Richtung Profifußball geht und da auch einige Ex-Profis in der Liga spielen.

Warum zieht es dich ausgerechnet nach Lana?

Ich habe mich für den SV Lana entschieden, da es einer meiner Ausbildungsvereine in der Jugend war. Die Arbeit im Verein, auf und neben dem Feld, spricht für Lana und ich möchte nochmals die höchste regionale Spielklasse Südtirols in Angriff nehmen.
470 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen